Vegane Produkte erkennen
Vegane Ernährung
21.12.2021

Vegane Produkte erkennen

Vegane Logos und Siegel einfach erkennen

Vegan einkaufen ist nicht immer einfach: Stehen weder Eier noch Milch auf der Zutatenliste eines Produktes, ist es vegan - oder? Leider ist dies nicht immer der Fall. Hier hilft aber das Erkennen von vertrauenswürdigen veganen Logos & Siegel.

WARUM SIND VEGANE LOGOS NÖTIG?

Um vegane Produkte schnell und einfach zu erkennen, gibt es einige vertrauenswürdige vegane Logos und Siegel, die du kennen solltest. Sobald ein veganes Siegel auf einem Produkt enthalten ist, ist dieses frei von tierischen Bestandteilen und Zusätzen und wurde von einer unabhängigen Stelle unter strengen Kriterien geprüft. Hierbei gibt es unterschiedliche Siegel, welche wir dir nun vorstellen.

 

DIE VERSCHIEDENEN SIEGEL IM ÜBERBLICK

V-Label für vegane Produkte

Das V-Label ist wohl das bekannteste Siegel für die Kennzeichnung pflanzlicher Produkte, dieses wird in Deutschland von der ProVeg e.V.vergeben. Du findest dieses sowohl auf Lebensmitteln, wie auch Kosmetikartikeln und vielen anderen Produkten. Produkte, die mit diesem Logo deklariert sind, sind frei von tierischen Bestandteilen und Erzeugnissen sowie frei von Genmanipulation sowie Tierversuchen. Jährliche Kontrollen finden an den jeweiligen Produktionsorten statt.

Vegane Produkte erkennen

Veganblume der Vegan Society

Die Veganblume, die rund 40.000 Produkte kennzeichnet, wird von der "Vegan Society England" seit 1990 weltweit vergeben. Produkte, die mit diesem Label gekennzeichnet sind, dürfen keinerlei Tierbestandteile, keine tierischen Nebenprodukte oder aus Tieren gewonnene Rohstoffe im Endprodukt enthalten. Tierversuche und tierische Materialen während der Produktion sind damit auch ausgeschlossen.

Wusstest du schon? Unsere Simply V Produkte sind alle mit der Veganblume gekennzeichnet.

Vegane Produkte erkennen

EcoVeg Label

Das EcoVeg Label als Symbol für vegane Bio-Lebensmittel. Dieses wird von der Vegorganic e.V zertifiziert und ist relativ neu. Deklarierte Produkte müssen ausschließlich aus pflanzlichen Inhaltsstoffen zusammengesetzt sein. Es werden nur Produkte gekennzeichnet, die bereits mit einem gültigen EG Bio-Label zertifiziert sind. Das Label wird immer nur für ein Jahr vergeben, dann finden neue Überprüfungen statt.

Vegan Label

Das Vegan Label der veganen gesellschaft deutschland e.V. Dieses Label hat die strengsten Kriterien, denn nicht nur das Produkt, auch die Verpackung muss frei von tierischen Inhaltsstoffen und Hilfsstoffen sein. Herstellung, Verarbeitung und Verpackung findet nur in Räumen statt, in denen ausschließlich vegane Produkte produziert werden.

Vegane Produkte erkennen

APPS FÜR DEN ALLTAG

Das Angebot an veganen Lebensmitteln wird immer vielfältiger, was die Suche nach dem richtigen Produkt meist nicht vereinfacht. Einige Apps helfen dir den veganen Alltag zu meistern und sollten auf deinem Smartphone nicht fehlen.

HappyCow

Diese App gehört definitiv zu den beliebtesten Vegan-Apps. Mithilfe einer Suchmaschine findet man über 100 000 vegan-vegetarische Restaurants und Imbisse, Bioläden, Reformläden und veganfreundliche Hotels. Besonders geeignet, wenn du in einer neuen Stadt bist und auf der Suche nach einem geeigneten Lokal bist.

Vanilla Bean

Vanilla Bean ist eine kostenlose Smartphone-App, die die Suche nach Lokalen mit veganem Essen erleichtert. Hier findest du aktuell über 35.000 gelistete Restaurants.

Veganer Einkaufsguide von Peta ZWEI

Der vegane Einkaufsguide von Peta ZWEI ist eine Smartphone-App, die dir hilft vegane Lebensmittek und Produkte im Supermarkt und in anderen Läden zu finden. Die App ist in Kategorien aufgeteilt und gibt schnell einen Überblick über ein veganes Sortiment eines Supermarktes.

CodeCheck

CodeCheck unterstützt dich mithilfe der App um Inhaltsstoffe eines Produktes zu erfahren. Durch das Scannen des Barcodes des Produktes informiert dich CodeCheck ob es sich um ein veganes Produkt handelt.

 

ZUSATZSTOFFE IN FERTIGPRODUKTEN: E-NUMMERN

E-Nummern, auch Zusatzstoffe genannt, stehen auf vielen Verpackungen. Zusatzstoffe färben Speisen, verstärken den Geschmack, verdicken oder machen länger haltbar. Hersteller sind verpflichtet bei verpackten Produkten diese Substanzen in der Zutatenliste zu erwähnen.

Auch viele pflanzliche Produkte, mit einem hohen Gehalt an Zucker, Speisesalz oder Fett, sind mit vielen Zusatzstoffen versehen. Gerade Fleisch- und Wurstimitate enthalten oft Aromen und Zusatzstoffe, da sie sonst nicht produziert oder nicht schmecken würden.

Beim Kauf deiner Produkte, solltest du darauf achten, denn solche Lebensmittel können ernährungsphysiologisch ungünstig sein und nicht unbedingt gesundheitsfördernd.

 

WARUM SIND GETRÄNKE NICHT AUTOMATISCH VEGAN?

Getränke machen oft einen veganen Eindruck, sind es aber nicht. Gerade Säfte, Nektare, Fruchtsaftgetränke, Weine und auch Limonaden können unvegan sein. Der Grund liegt darin, dass viele Säfte immer noch mit tierischer Gelatine geklärt werden, um damit Trübstoffe heraus zu filtern. Da dies im Herstellungsprozess passiert, müssen Hersteller dies nicht auf dem Etikett angeben.

Wird ein Saft dagegen mit dem V-Label als vegan beworben, wurde das tierische Klärungsmittel gegen eine pflanzliche Basis ausgetauscht.

FAQ

1. Was bedeutet "Kann Spuren von...enthalten"?

Dies bedeutet, dass geringste Mengen der jeweiligen Zutat innerhalb eines Lebensmittels nicht ausgeschlossen werden können. Durch unbeabsichtigte Verunreinigungen im Herstellungsprozess könnte dies passieren. Somit handelt es sich auch um eine rechtliche Absicherung des Herstellers.

2. Auf welcher Grundlage werden Produkte und Lebensmittel als vegan gekennzeichnet?

Das Produkt enthält weder tierische Inhaltsstoffe noch tierische Hilfsstoffe, zur Herstellung des Produktes werden keine keine Tierversuche durchgeführt. Das Produkt darf einen Grenzwert für produktionsbedingte Spuren nicht-veganer Produkte nicht überschreiten und im Herstellungsprozess ist keine Gentechnik involviert. Die Produktion wird regelmäßig überprüft.

3. Ist Milchsäure vegan?

Wird Milchsäure in der Lebensmittelindustrie genutzt, ist sie vegan. Diese wird von den Milchsäurebakterien aus Zuckerlösungen hergestellt und ist ein Abbauprodukt der Milchsäuregärung. Werden Milchsäurebakterien auf einem Nährmedium herangezogen, das z. B. Milchpulver enthält, ist dies nicht vegan.

4. Warum ist Saft nicht immer vegan?

Viele Säft werden immer noch mit Gelatine geklärt, was ein tierisches Produkt ist. Allerdings müssen Hersteller dies nicht auf dem Etikett angeben, da es im Herstellungsprozess passiert. Daher gilt Vorsicht bei Säften, Nektare und Fruchtsaftgetränken.

Das muss ich weitererzählen
Zur Produktübersicht
Auch interessant
Besuche uns auch auf #simplyvgenuss