Vegane Pizza
Pflanzliche Rezeptideen
31.07.2019

Die perfekte vegane Pizza aus dem Ofen

Eingeb√ľrgerter Klassiker made in Italy

Der italienische Klassiker ist mittlerweile in Deutschland eingeb√ľrgert und hat einen festen Platz auf deutschen Esstischen erobert, bestimmt auch auf deinem. Und was ist unverzichtbar auf einer Pizza? Na klar, K√§se. Genau das war aber bis vor Kurzem eine Krux f√ľr all diejenigen, die Wert legen auf rein pflanzliche Kost. Aber diese Zeiten sind vorbei...

Auf leckere Pizza muss kein Mensch mehr verzichten. Auch wer sich haupts√§chlich pflanzlich ern√§hrt und daher bei Pizza nur verhalten zugegriffen hat, kann sich dieser Leidenschaft jetzt wieder voll und ganz hingeben. Es gibt mittlerweile derart gute K√§se-Alternativen, dass kein Mensch mehr normalen Reibek√§se braucht, um eine wirklich gute Pizza zu machen. Okay, eine ‚ÄěQuattro Formaggi‚Äú k√∂nnen wir damit (noch) nicht machen, aber wenn du auf Pizza American Style mit extraviel K√§se stehst, kannst du ab sofort wieder voll zugreifen.¬†

Ein Leben ohne Pizza? Zwar vorstellbar, aber doch ziemlich sinnlos, findest du nicht auch?

Gem√ľse Pizza

DIE GESCHICHTE DER PIZZA ‚Äď VOM EINFACHEN HEFEFLADEN ZUM √úPPIG BELEGTEN K√ĄSETRAUM

Dabei war Pizza einst ein einfacher belegter Hefefladen. Woher sie genau kommt, l√§sst sich so genau nicht mehr bestimmen. Schon Griechen und Etrusker haben flache Teigscheiben auf hei√üen Steinen gebacken und dann mit Oliven√∂l und anderen Zutaten gew√ľrzt, ganz so, wie wir es heute als Focaccia, das beliebte Pizzabrot, kennen.

Käsepizza

Die Pizza von heute kommt wohl aus der Gegend von Neapel und erlebte mit der Einf√ľhrung der Tomate um 1520 ihren Aufschwung. Urspr√ľnglich ein Arme-Leute-Essen, soll der italienische K√∂nig Umberto I. darauf aufmerksam geworden sein, als er mit seiner Frau Margherita 1889 Neapel besuchte. Dort sahen Umberto I. und Margherita √ľberall auf der Stra√üe Menschen die flachen Fladen essen. Die wollte der K√∂nig auch probieren und orderte drei Pizzen. Die ganz einfache Variante mit Tomaten, Mozzarella und Basilikum, die mit ihren Farben der italienischen Landesflagge entspricht, mochte K√∂nigin Margherita besonders gern, und das soll die Geburtsstunde der Pizza Margherita gewesen sein.

Aber machen wir wieder einen Sprung in die n√§here Vergangenheit: In den USA wurde 1948 der erste Fertig-Pizzateig verkauft und 1957 wurde von den italo-amerikanischen Celentano-Br√ľdern die erste tiefgefrorene Fertigpizza angeboten. In Deutschland war es Dr. Oetker: Das Unternehmen brachte 1970 die erste Tiefk√ľhlpizza in Deutschland auf den Markt, die ‚ÄěPizza alla Romana‚Äú. Ebenfalls Anfang der siebziger Jahre brachte Ernst Wagner, ein saarl√§ndischer B√§ckermeister, von einer Italien-Reise die Gesch√§ftsidee einer tiefgek√ľhlten Pizza mit. Er startet die ersten Versuche in der Pizzaherstellung und f√ľhrte die erste tiefgek√ľhlte Steinofen-Pizza auf dem Markt ein.

Frische Pizza vegan

Und heute? Ob Margherita, Funghi oder Cipolla - mittlerweile gibt es eine un√ľbersehbare Anzahl an Pizzasorten, da ist f√ľr jeden Geschmack eine dabei. Und wer auf Low-carb steht, macht sich einfach eine Blumenkohl-Pizza. Die hat in j√ľngster Zeit Furore gemacht. Anstelle eines Hefeteigs wird dazu Blumenkohl fein p√ľriert und zu einem Teigboden geformt, der nach Herzenslust belegt werden kann. Oder du machst die Express-Version, die Wrap-Pizza. Schneller gemacht und gebacken ist wohl keine andere. Wof√ľr du dich auch immer entscheidest: Lass es dir vor allem gut schmecken!

Hint

SO GELINGT DIE PERFEKTE VEGANE PIZZA

Der vegane Pizzateig wird wie √ľblicher Teig zubereitet: Mehl, Salz, lauwarmes Wasser und Hefe sind die Grundzutaten. Achte aber auf die Zutatenangabe auf der Verpackung. Einige Weizenmehlsorten verwenden f√ľr die Behandlung L-Cystein, einen Zusatzstoff, was aus tierischen Borsten, Haaren oder Federn gewonnen wird, und sind somit nicht vegan.

Darauf kommt eine Schicht Tomatenso√üe oder Gegenbefalls frische Tomaten aus dem Garten. Bei dem Belag wird es etwas komplexer. Nicht jeder vegane K√§se ist gut f√ľr eine Pizza geeignet. Jedoch gibt es viele pflanzliche K√§sesorten, die du verwenden kannst. Nachdem du den passenden veganen K√§se gefunden hast, widmen wir uns jetzt dem Gem√ľse. Die Auswahl hierbei ist enorm. Egal ob Paprika, Pilze, Zucchini, Zwiebel, deiner Geschmacksnerven sind keine Grenzen gesetzt.

Ein kleiner Tipp am Rande: frische Kräuter wie Basilikum aus deinem eigenen Kräutergarten oder leckere Chia-Samen runden das Ganze ab. 

Damit die perfekte Pizza aus dem Ofen richtig klappt, kannst du dir √ľberlegen einen Pizzastein f√ľr zu Hause zu anzulegen. Obendrein solltest du nur die besten Zutaten benutzen.

Hast du so gar keine Lust auf selbstgebackene Pizza? Kein Problem! Mittlerweile gibt es auch reichlich Auswahl an veganer Tiefk√ľhlpizza aus dem Supermarkt und die perfekte Pizza steht in nur wenigen Minuten auf deinem Tisch!

NATIONAL PIZZA DAY ‚Äď FEIERE DEIN LIEBLINGSGERICHT!

Ja, du hast richtig gelesen, den gibt es tatsächlich! Am 5. September feiert man in den USA den National Pizza Day.

Wer diesen Tag zu Ehren der K√§se-Pizza ausgerufen hat, l√§sst sich zwar nicht mehr kl√§ren. Wir wissen aber, wie die Pizza in die USA gelangt ist: mit italienischen Auswanderern. Ende des 19. Jahrhunderts brachten sie die Pizza nach Amerika. Mangels einiger Zutaten wurde hier eine Pizza American Style kreiert, die mit extraviel K√§se gemacht wird. Die Pizza American Style hat dar√ľber hinaus einen dickeren Boden als ihr italienisches Vorbild und wird in einer speziellen Pfanne gebacken. Belegt ist sie oft mit typisch amerikanischen Zutaten wie Kidney-Bohnen, Hackfleisch und Paprikaschoten und dann wird sie eben mit weitaus mehr K√§se bestreut.

Das muss ich weitererzählen
Zur Produkt√ľbersicht
Auch interessant
Besuche uns auch auf #simplyvgenuss